Lichtblicke Fotografie | Fotoshooting | Familienshooting | Babyshooting | Neugeborenenshooting | Oberfranken | Forchheim | Weingarts Kunreuth Mittelehrenbach Effeltrich | Lisa Doneff

desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc
desc

Meine neuesten Fotosessions

Titelbild 5 Tipps für schöne Babyfotos zu Hause

5 Tipps für schöne Babyfotos zu Hause

24. März 2017

Ich habe die letzten 2 Jahren sehr sehr viele Familien und Neugeborene fotografiert und werde immer wieder gefragt, wie man denn auch selbst schöne Bilder von seinem Liebling machen kann.
Deshalb habe ich heute mal ein paar Tipps für euch zusammengeschrieben, auf die ich selbst auch bei meinen Fotoshootings achte.

1. Sucht euch ein helles Zimmer, oder platziert euer Kleines nah an einem Fenster, denn so ist alles schön ausgeleuchtet und es gibt keine doofen Schatten. Benutzt auf keinen Fall einen Blitz, denn Erstens gibt ein Blitz kein schönes, weiches Licht und Zweitens wird so euer Baby sicherlich erschrecken.


2. Nehmt sanfte Naturfarben für die Decken und Accesoires. Zieht euer Baby eher schlicht an, ohne große Ducke und grelle Farben. Denn wenn es zu bunt wird, lenken die Klamotten eher vom Hauptmotiv, eurem Baby ab. Wenn ihr wenig schlichte Sachen habt, dann wandelt die Bilder im Nachhinein in Schwarz/Weiß um, dann wirkt es ruhiger :)

3. Wechelt ruhig mal die Perspektive und probiert verschiedene Standpunkte aus. Das heißt: Von Oben, auf Augenhöhe, seitlich usw. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten. Seit kreativ und traut euch was. Am besten vielleicht, wenn euer Baby schläft, dann habt ihr mehr Zeit  ;)

4. Wenn Ihr schon eine Spiegelreflexkamera habt, dann nehmt am Besten ein sehr offenblendiges Objektiv. Das ist zum Beispiel ein 50mm 1.8. Es ist ein super günstiges Objektiv, was wirklich hammer Bilder macht. Vor allem der Hintergrund bekommt eine schöne Tiefenunschärfe und euer Baby rückt so noch mehr in den Vordergrund :)

5. Geht auch mal nah ran. Besonders Detailaufnahmen von den kleinen Händchen oder Füßchen sind wunderschön.

Weiterlesen »
Titelbild Frühlingshochzeit in Cadolzburg / März 2017

Frühlingshochzeit in Cadolzburg / März 2017

21. März 2017
Weiterlesen »
Titelbild Homeshooting Emily / März 2017

Homeshooting Emily / März 2017

12. März 2017

Hey Ihr Lieben,
schön das Ihr auf meiner Website vorbeischaut :) Ich möchte hier nämlich wieder etwas mehr Leben rein bringen und deshalb freue ich mich, das Ihr euch die Zeit nehmt, meine Blogbeiträge zu lesen und anzuschauen ♥
Emily habe ich letztes Jahr im September kennengelernt und seitdem schon 2x vor meiner Kamera gehabt. Die ersten 2 Male waren wir immer draußen. Entweder im Wald oder auf Wiesen unterwegs. Total natürlich, ungestellt & ohne großen Schnickschnak. Diese Bilder mochte ich auch mega mega gerne. Für unser 3tes Shooting war ursprünglich auch wieder outdoor geplant, aber das Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Da Emily seit Kurzem aber in einer wunderschönen WG wohnt, haben wir das tolle Ambiente genutzt um mal etwas andere Bilder zu machen. Schon allein das sie auf diesen Bildern ihre Haare glatt anstatt lockig trägt, bringt eine ganz andere Stimmung ins Spiel. Und ich muss sagen es gefällt mir mega gut

Weiterlesen »
Titelbild Laura Trebes - März 2017

Laura Trebes - März 2017

9. März 2017

Hey Ihr Lieben,

was war das für ein grandioses Shooting letzte Woche mit der lieben Laura. So eine liebe Person und einfach wunderhübsch. Extra aus Kronach ist sie hergefahren, eine ganze Stunde lang. Aber es hat sich sowas von gelohnt. Trotz kalten Wetter und leichtem Nieselregen. Irgendwann habe ich Ihr dann aber doch meine Jacke geliehen, weil ich´s nicht mit ansehen konnte, wie sie da im Kleidchen rumstand :D Aber sie war echt hart im nehmen und ja was soll ich sagen...ich liebe die ganze Serie :)

Weiterlesen »
Titelbild Hypnose Revolution Live bei Alexander Hartmann & Kurztrip nach Stuttgart

Hypnose Revolution Live bei Alexander Hartmann & Kurztrip nach Stuttgart

20. Februar 2017

Dieses Wochenende, bzw. eigentlich schon seit Freitag Mittag, war ich in Schorndorf und Stuttgart unterwegs.
Der Hauptgrund für diesen Kurztrip war die Hypnose Revolution Live von Alexander Hartmann.
Ich verfolge Ihn schon seit genau einem Jahr und war immer wieder von seinen Ansichten, seinem Content und seiner Art begeistert.
Trotz seines Erfolges wirkt er authentisch und am Boden geblieben, was Ihn besonders sympathisch und auch glaubwürdig macht.
Alexander ist Hypnose Ausbilder und HighPerformance- Coach und zusätzlich Autor von dem Buch : Mit dem Elefant durch die Wand - Wie wir unser Unterbewusstsein auf Erfolgskurs bringen. Dieses Buch hat eigentlich den Anstoß zu meiner großen Veränderung 2016 gegeben. Wie manche von Euch wissen, hatte ich extreme Probleme mit Magen/Psyche und teilweise auch Ängsten. Aber es wurde besser. Klar, es gab seit dem immer wieder Höhen und Tiefen und komplett verschwunden sind meine Schmerzen auch noch nicht, aber das habe ich auch nicht erwartet. Ich weiß einfach wie ich besser damit umgehen kann und das ist schon ziemlich viel wert.
Jedenfalls habe ich dann, als ich erfahren habe das er ein neues Seminar herausbringt, nicht lange gefackelt und mir Tickets bestellt.
Gemeinsam mit meinem Freund bin ich dann am Freitag Morgen um 10 Uhr los nach Schorndorf gefahren.
Die Fahrt ging wirklich total schnell vorbei und innerhalb von 2 Stunden und 20 Minuten waren wir da.
Die Airbnb Wohnung die ich gebucht hatte war wirklich ein Traum. Klein, sehr modern und vor allem sauber, was mir immer am wichtigsten ist. Ein paar Bilder hänge ich Euch ganz unten an :)
Am Freitag Abend haben wir dann noch etwas Schorndorf erkundet und ein paar echt coole Läden gefunden, unter anderem einen Second-Hand-Shop mit wirklich sehr ausgefallenen Dingen. Ich hätte glaub ich ewig herumstöbern können. Dieser Laden war direkt neben dem Seminarzentrum, wo am nächsten Tag das Event stattgefunden hatte. Als wir aus dem Laden kamen, sah ich vor der Tür Tobias Dellit, einen guten Bekannten, den ich über Alexanders Mastermindgruppe kennengelernt hatte. Persönlich hatten wir uns aber noch nicht getroffen und so habe ich mich umso mehr gefreut. Wir haben uns etwas unterhalten und uns für den nächsten Tag verabredet um noch mehr quatschen zu können.
Am nächsten Tag sind mein Freund und Ich dann noch nach Stuttgart gefahren und wollten uns die Innenstadt anschauen und etwas fotografieren.
Ehrlich gesagt war ich aber etwas enttäuscht. Wir waren in der Königstraße und es war einfach nur sehr viel los, Baustellenlärm und naja...die gleichen Geschäfte die es in jeder Großstadt gibt. Eigentlich wollte ich auch eher kleinere und ruhigere Ecken besuchen, aber das Parken ist eben auch nicht so easy gewesen :D
Trotz allem war es eine coole Erfahrung und vor allem die Fluxus-Passage war einen Besuch wert. Sehr coole Geschäfte mit außergewöhnlichen Dingen.
Nachmittags haben wir dann noch etwas in der Wohnung gechillt und sind dann schon etwas eher los um vorher noch Tobias zu Treffen.
Da er eh bei Alexander arbeitet und schon vor Ort war, hat sich alles super gefügt und war total entspannt.
Er ist einfach ein richtig entspannter Kerl und zusätzlich ein toller Fotograf. www.tobiasdellit.de

Um 18.30 ging es dann auch endlich los. Ich war schon sehr sehr gespannt.
Das Event ging ganze 4 Stunden, in denen wirklich sehr viel Imput waren.
Die Teilnehmer wurden immer mit einbezogen, man konnte jederzeit Fragen stellen. Es war eine total positve Engerie im ganzen Raum, da Alex einfach genau weiß, wie man die Leute richtig pushen und animieren kann.
Es wurden auch immer wieder Freiwillige aus dem Publikum auf die Bühne geholt, um die Hypnose auch zu demonstrieren. Es war einfach total krass, was die eigenen Gedanken alles machen können. Und es dann auch noch an sich selbst zu erleben war wirklich verrückt. Aber im positiven Sinne.
Es wurden dann auch 2er Gruppen gebildet, in denen man das Gelernte testen und umsetzen konnte. Es war total spannend was man mit Kommunikation, der Stimme und den richtigen Worten bei anderen Menschen auslösen kann. Einfach faszinierend.
Auch fand ich es echt toll, das so viele unterschiedliche Menschen da waren. Alt und Jung gemischt, und auch Frauen und Männer haben sich die Waage gehalten. Daran sieht man dass dieses Thema und allgemein Persönlichkeitsentwicklung nicht an einem Alter festzumachen ist, sondern man sich immer weiterentwickeln kann.
Zum Ende hin gab es dann eine große Q&A Runde, in der man all seine Fragen stellen konnte, die während des Seminars noch aufkamen. Alex ist auf jede sehr intensiv eingegangen und es war einfach total viel Mehrwert dabei.
Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend und ich habe tolle Menschen kennenlernen dürfen.
Es hat richtig Lust gemacht, weiter an diesem Thema dran zu bleiben und eventuell auch das System23 Seminar von Ihm zu besuchen.
Mal schauen wo mich diese Reise hinführt, aber ich weiß das es ein toller und inspirierender Weg wird :)

Wer von Euch hat auch schon mit diesem Thema zu tun gehabt? Bzw. geht ihr auch oft auf Seminare? Schreibts doch mal in die Kommentare ♥

Weiterlesen »
Titelbild Familienreportage / Februar 2017

Familienreportage / Februar 2017

15. Februar 2017

Jedes Familienshooting ist auf seine eigene Weise eine tolle Erfahrung und aus jedem Shooting nehme ich für mich ein besonderes Gefühl mit.
Genau wie bei diesem hier. Vor 2 Wochen war ich zu Gast bei dieser kleinen Familie und habe mich von Anfang an richtig wohl gefühlt.
Die Wohnung war wunderschön hell und offen und man konnte fast jeden Raum zum fotografieren nutzen.
Die Große von den beiden Kids war anfangs noch etwas schüchtern, aber nach und nach ist sie immer mehr aufgetaut und war zum Schluss ein richtiges Engeriebündel.
Vor allem als Papa angefangen hat mir Ihr im Bett herumzuturnen :)
Die Kleine war von Anfang an richtig entspannt und hat besonnen vor sich hingelächelt.
Es war ein richtig toller Vormittag, mit viel Lachen, Toben und netten Gesprächen ♥



Weiterlesen »
Titelbild Myself - Monday / Meine Lieblingsdinge aus dem Januar

Myself - Monday / Meine Lieblingsdinge aus dem Januar

7. Februar 2017

Ich liebe ja immer so Monatsfavoritenvideos auf Youtube (solang keine Schminke darin vorkommt) und erhalte dabei wirklich oft tolle Inspirationen.
Gestern hab ich dann drüber nachgedacht, ob ich selbst auch gewisse Favoriten aus dem Januar habe. Und mir sind ganz besonders 2 Dinge eingefallen, die ich sehr gerne mit Euch teilen möchte :)

1. Bullet Jornaling

Ich habe zu Weihnachten von einer lieben Freundin ein wunderschönes, leeres Notizbuch geschenkt bekommen.
Lange habe ich überlegt was ich damit anstellen könnte und bin auf das Thema Bullet Jornal gestoßen.

Hierbei gestaltet man sich selbst einen Kalender, den man komplett individualisieren kann.
In meinem sind vorallem Shootingideen, mein Gewohnheitstracker, meine Aus - und Einnahmeliste für jeden Monat, mein Dankbarkeitstagebuch und divere andere Listen, die mir in meinem Alltag helfen. Pinterest-Bilder zu Bullet Jornals

Es macht einfach Spaß jede Seite, jeden Monat nach seinen eigenen Wünschen gestalten zu können.
Manchmal hab ich Lust auf mehr Minimalismus und klare, einfache Formen.
Manchmal aber auch nach vielen Schnörkeln, Blümchen und bunten Farben.

Und genau das geht hier alles. Man kann Bilder einkleben, die Seiten mit Washi-Tape verzieren, Sticker einkleben, Seiten herausreißen,
kleine Zeichnungen dazwischen skizzieren und vieles mehr.
Für manchen ist das sicherlich zu viel Aufwand, aber mir tut es einfach gut und lässt mich abschalten :)







2. Lesen und Vorlesen

Jaa es klingt simple, aber ich habe extrem viel im Januar gelesen und vorgelesen. Insgesamt 7 Bücher. Und wisst Ihr was ich gelesen habe?
Kinder - und Jugendliteratur. Ich wollte mich wieder in meine Kindheit zurückversetzen, wollte etwas leichtes und lustiges zum Entspannen und genau das habe ich damit auch geschafft. Sonst war ich ja total versessen auf Biografien, Sachbücher und Romane. Aber ich muss sagen ich bin auf den Geschmack gekommen.

Das liegt vielleicht auch ein bisschen an meiner Ausbildung zur Kinderpflegerin und meiner früheren Arbeit im Kindergarten. Ich war schon immer gerne in den Buchecken mit den Kindern gesessen und habe Ihnen spannende Geschichten vorgelesen. Mit meiner Stimme gespielt, die Tonlage den Ereignissen im Buch angepasst und in aufgeregte Kinderaugen geblickt. Ich liebe es einfach, was Geschichten mit einer Person machen können. Was für Emotionen sie auslösen und was für Fragen im Nachhinein aufkommen.
Im Januar habe ich auch oft meinem Freund vorgelesen, bzw wir uns gegenseitig, was eine sehr spannende Erfahrung war. Man lässt sich ganz anders auf die Geschichte ein, ist aufmerksamer und man kann sich im Nachhinein wunderbar austauschen. Jeder hat ja eine andere Meinung und es entsteht ein interessanter Austausch.

Eine Reihe die ich besonders empfehlen kann sind die Chaosschwestern. Hier geht es um 4 Schwestern im Alter von 7 - 15, die zusammen mit Ihren Eltern in einer alten Villa einziehen und ganz spannende Dinge erleben :) Es hat wirklich Spaß gemacht in diese seichte, aber dennoch sehr lesenswerte Geschichte einzusteigen. Besonders gefallen hat es der 8 - Jährigen Schwester meines Freundes. Aber auch ich hatte einen großen Spaß daran :)

Bis jetzt sind 7 Bände erschienen und die ersten 3 haben wir gemeinsam schon durch. Ich muss sagen es wird sogar von Band zu Band besser. Ich bin gespannt ob es sich so bis zum Endband durchsetzt :)




Und zur letzten Buchempfehlung: Dieses hier haben mein Freund und ich uns gegenseitig vorgelesen und es hat soooo Spaß gemacht.
Jakob Jakobi ist Psychotherapeut. Aber kein ganz gewöhnlicher Psychotherapeut, denn im Vorgängerband „Und Gott sprach: Wir müssen reden!“ ist er Gott persönlich begegnet. Und so ist Jakob ziemlich baff, als plötzlich ein gewisser Anton Auerbach bei ihm vor der Tür steht und nicht nur von sich behauptet, der Teufel selbst zu sein, sondern  auch Jakobs Seele kaufen möchte. Natürlich denkt Jakob nicht daran und ist stattdessen davon überzeugt, Auerbach mit seinen Wahnvorstellungen helfen zu können.
Einfach eine sehr humorvolle, aber dennoch nachdenklicje Geschichte die einem oft viele Denkanstöße gibt.
Kann ich wirklich zu 100% empfehlen :)


Weiterlesen »
Titelbild Entspannte Familienreportage  / Januar 2017

Entspannte Familienreportage / Januar 2017

26. Januar 2017

Vor 2 Wochen hatte ich ein Familienshooting bei einer kleinen, sehr sehr sympathischen Familie.
Ich kam dort am Vormittag mit meinem Freund, der mir regelmäßig assistiert, an und wir wurden sehr herzlich empfangen.
Die Wohnung war einfach wunderschön und lichtdurchflutet, genau das, was man sich als Fotograf wünscht :)
Am Anfang war erst einmal der Kleine dran, der mich sehr freundlich auf dem Fell anlächelte.
Anschließend haben wir noch entspannte Familienmomente eingefangen. Es ist mir immer am Wichtigsten, dass alle Personen entspannt und locker sind und die Bilder nicht zu gestellt wirken. Deswegen versuche ich mich als Fotograf etwas zurückzuziehen, und eher in die Beobachterrolle zu steigen. Denn so entstehen die authentischsten Fotos :)

Weiterlesen »
Melde dich bei meinem Newsletter an und verpasse keine Fotoartikel oder Angebote mehr!
@
NEWSLETTER