Lisa Doneff - Lichtblicke Fotografie - Fotografin aus Franken - Buchempfehlung - Book of you
Mit Flatlays (Legebilder) kann man seine eigenen Produkte wunderbar in Szene setzen.
Gerade im Social Media Bereich ist dies eine beliebte Methode, um eine Stimmung rund um ein Produkt zu generieren.
Diese Art von Foto wird hauptsächlich auf den Plattformen Instagram und Pinterest verwendet.
Wenn du hier sehr aktiv bist, bleib dran, denn ich gebe dir eine Schritt für Schritt Anleitung für das perfekte Flatlay.

1.  Accessoires

Als erstes ist es wichtig, dir Accessoires und Requisiten zusammen zu suchen, die zu deinem Produkt oder deinem generellen Stil passen. Wenn du z.B. ein Buch schön in Szene setzen willst, könntest du eine Brille, ein schönes Lesezeichen und vielleicht eine Tasse Tee dazustellen. So ergibt sich eine Szenerie die den Betrachter anspricht und Emotionen weckt. Was generell immer super aussieht, sind Blumen und Pflanzen drum herum. 



2. Untergründe

Überlege dir einen passenden Untergrund. 
Hier gibt es unzählige Möglichkeiten. Wenn du offen durch die Welt gehst, findest du immer etwas, was du verwenden kannst.
Hierbei ist es auch super wichtig, dass ihr bei eurem Farbkonzept und Branding bleibt. Ist euer Produkt und die Accessoires grau, weiß und schwarz, dann wäre es eher unpassend eine knallgelbe Tischdecke zu nehmen. 


– Felle, Decken, Schals
– Strukturtapeten
– Musterfließen aus dem Baumarkt (bekommt man meistens kostenlos)
– Holzfolie (ist relativ günstig und man kann sie gut abwischen)
– Holzpaletten



3. Licht

Licht ist essentiell für gute Fotos. Am besten ist Tageslicht, das nicht direkt das Produkt anscheint. Hier ist ein Fenster nach Norden am besten geeignet, da hier nie die Sonne direkt durchs Fenster fällt. Wer kein solches Fenster hat, schafft mit einem leicht transparenten weißen Vorhang Abhilfe. 
Das Flatlay nun direkt vor einem Fenster auf einem Tisch (zur Not geht auch der Boden, nur hier kann das Licht, wenn das Fenster nicht bodentief ist, etwas abfallen) platzieren. 



4. Equipment Und Fotografieren 

Ich benutze eine Spiegelreflexkamera, aber mit einem Handy ist es anfangs natürlich auch möglich. Überlegt einfach, für was Ihr die Fotos verwenden wollt. Für Instagram reicht ein Handy vollkommen aus, für die Website allerdings, würde ich eine Spiegelreflexkamera oder Systemkamera empfehlen. 
Trotzdem möchte ich hier kurz etwas zu den Einstellungen, Objektiven und Hilfsmitteln sagen, die ich persönlich nutze. 
Meine Objektive sind ein 50mm 1.4 und ein 35mm 1.4 von Sigma. Beide sind sehr lichtstark und man kann hier auch in etwas dunkleren Räumen gute Fotos machen. Das 35mm ist etwas weitwinkliger als das 50mm und somit für größere Flatlays super geeignet, Das 50mm Objektiv nutze ich vor allem, wenn es kleinere Dinge sind, die ich in Szene setzen möchte. Blende 2,2 – Blende 4 sind hier ganz gut, da alles scharf ist, aber dennoch schön hell. 
Außerdem ist ein Stativ von Vorteil, da man hier einfach entspannter und ohne großes wackeln fotografieren kann. 
Hier meines, was ich seit Jahren benutze: 
Stativ



5. Nachbearbeitung

Meine Liebsten Programme zur Nachbearbeitung sind Lightroom und VSCO. Lightroom ist eine Desktop Anwendung und kostet monatlich im Abo zusammen mit Photoshop 19,90€. VSCO als App fürs Handy nur knapp 20 € im Jahr. Mit VSCO kann man ganz viele unterschiedliche Looks erstellen, hat viele Filter aber auch manuelle Einstellungsmöglichkeiten wie Belichtung, Schatten aufhellen, Kontrast etc.  Ihr müsst für Euch entscheiden, womit Ihr lieber arbeitet, aber ich kann für Beide Tools sagen, das sie wirklich super sind 🙂 

So jetzt sollte eigentlich nicht mehr viel schief gehen und Ihr könnt super schöne Bilder eurer Produkte für Instagram, Pinterest oder eure Website gestalten 🙂